Sojaschrot


Sojaschrot ist der meistverbreiteste Proteinzusatz in den Futterrationen von Geflügel, Schweinen und anderen Nutztieren. Der Proteinanteil im Sojaschrot gilt als Standardvergleichswert für alle anderen Proteinquellen. Die im Sojaschrot enthaltenen Aminosäuren ergänzen den Bestand der Aminosäuren des zur Futterration gehörenden Getreides, wodurch die Verdaulichkeit des Futters für Geflügel und Schweine jeder Art und jeden Alters verbessert wird.
 Qualitätswerte:
Massenanteil Protein (as is) min. 46%
Massenanteil Zellstoff max. 7%
Massenanteil Fett max. 1.5%
Feuchtigkeit max. 10%

Sojakuchen


Sojakuchen ist die wichtigste Proteinquelle in der  Ernährung von Nutztieren. Gemessen am Gehalt pflanzlicher Proteine übertrifft Sojakuchen alle anderen Quellen und gilt als Referenzgröße des Nährstoffgehaltes. Sojakuchen enthält große Mengen an Lysin, Tryptophan, Threonin, Isoleucin und Valin. Diese Aminosäuren sind in Mais, Sorghum und anderem Futtergetreide, das traditionsgemäß für Ernährung von Geflügel und Schweinen verwendet wird, praktisch nicht enthalten.
 Qualitätswerte:  
Massenanteil Protein (as is) min. 44.0%
Massenanteil Zellstoff max. 7.0%
Massenanteil Fett max. 0.5%
Feuchtigkeit max. 12.0%

Sojaöl


Sojaöl ist ein nahrhaftes und konzentriertes Produkt, das aus den hochenergetischen Rationen moderner Nutztierrassen und Geflügel nicht mehr wegzudenken ist.

Die Verwendung von Sojaöl in den Futterrationen erhöht den Energiewert des Futters und reduziert das Auftreten von Verdauungsstörungen, die oft durch das mit komplexen Kohlenhydraten gesättigte Getreide hervorgerufen werden.

Rohes Sojaöl

 Qualitätswerte:
Farbzahl, Jod mg max. 60
Säurezahl (SZ), mg КОН/g max. 4
Feuchtigkeit und flüchtige Stoffe max. 0.3%
Phosphorhaltigen Stoffe, (P2O5) max. 2.5%

Hydratisiertes Sojaöl

 Qualitätswerte:
Farbzahl, mg max. 70
Säurezahl (SZ), mg КОН/g max. 4
Feuchtigkeit und flüchtige Stoffe max. 0.15%
Phosphorhaltigen Stoffe, (P2O5) max. 0.030%

Rapsschrot


Rapsschrot ist ein wichtiger Mischfutterbestandteil in der Ernährung von Geflügel und Schweinen. Rapsschrot wird durch Pressen, Raffination und Extraktion von Öl aus Raps gewonnen. Der Anteil an Calcium, Phosphor sowie den beiden Vitaminen Niacin und Cholin ist im Rapsschrot höher als in anderen pflanzlichen Schroten einschließlich der von Soja und Sonnenblume.
 Qualitätswerte:
Massenanteil Protein (as is) min. 37.0%
Massenanteil Rohfaser max. 16.0%
Massenanteil Fett max. 3.0%
Feuchtigkeit max. 12%
Erucasäure,% max. 5

Rapsöl


Der Produktionsvolumen des rohen Rapsöl ist der drittgrößte in der Welt nach Produktion jeweils von Soja- und Palmenöl. Rapsöl wird zur Ernährung von Geflügel und Tieren, in der Stahl- und Textilindustrie sowie für Herstellung von Biodiesel eingesetzt.
 Qualitätswerte:
Farbzahl, mg max. 85
Säurezahl (SZ), mg КОН/g max. 4
Feuchtigkeit und flüchtige Stoffe max. 0.25%
Phosphorhaltigen Stoffe (P2O5) max. 0,76%
Erucasäure max. 5%

Futtermais


Futtermais gehört weltweit zu den meistverbreitesten Kulturen der industriellen Landwirtschaft und wird generell in der Geflügel- und Nutztierfütterung verwendet. Futtermais besitzt hervorragende Geschmackseigenschaften, enthält hochkonzentrierte Energie und hat absolut keine anti-nutritiven Faktoren.
 Qualitätswerte:
Feuchtigkeit max. 14%
Besatz max. 2%
Fremdkörner max. 15%

Sonnenblumenschrot


Sonnenblumenschrot ist eine hervorragende Quelle an pflanzlichem Protein und Aminosäuren, die für eine bessere Verdaulichkeit sorgen. Gemessen am Nährstoffgehalt ist er mit Sojaschrot vergleichbar, während die Schrote von Raps und Baumwolle mit Abstand übertroffen werden. Der niedrige Lysin Anteil wird mit vorhandenem Methionin ausgeglichen.
 Qualitätswerte:
Protein (as is) min. 38%
Zellstoff max. 20%
Fett max. 2.5%
Feuchtigkeit max. 11%